z(ei)T-en PART 2 (24 h) 2001

Besetzung:
Javier Hagen, Stimme
Thorsten Töpp, E-Gitarre

Dauer:
max. 24 stunden

Werke:
John Cage (deutsch von Ernst Jandl, Bearb. Javier Hagen) 'vortrag über nichts'
alternierend mit
Thorsten Töpp 'Lichttürme'

Erläuterungen:
z(ei)T-en part 2 ist eine Beschwörung von Stille, Ruhe und Weite mit Mitteln des Klanges - drei Begriffe, die erst zum Tragen kommen, wenn ihnen Zeit eingeräumt wird, hier über die Dauer eines Tages (eines geschlossenen Zyklus). Abwechslungsweise erklingen Töpps tranceartige Konzeptimprovisation 'Lichttürme' und Cages 'vortrag über nichts', der in der Hagen'schen Version mittels Metronom und musikalischer/gestischer Signale die mathematischen Proportionen des Stückes mit feinem Humor akustisch-sinnlich erfahrbar macht. 24 Stunden Spielzeit erfordern die Entscheidung, den Spielraum zu betreten/verlassen, während das Spiel im Gange ist - im Trost, zu jeder Tages- und Nachtzeit existiere am Spielort eine einmalige, klangvoll-stumme Begegnungsstätte von Menschen mit dem Bedürfnis nach Zeit.

Erläuterungen zum Konzept von z(ei)T-en:
Musikprogramme über die Strukturierung und das sinnliche Erfahren von Zeit-Räumen von 45 min bis 24 Std Dauer. Verschiedene Verknüpfungen, Überlagerungen und Aneinanderreihungen bespielen Leere und Dichte, das Nirgendwo, das Fliessen - Assoziation und Konzentration. Die im Titel verwendete ortografische Form verweist auf freie Assoziationen innerhalb des Wortes Zeiten: 'z-en' steht für Stille Betrachtung des Alltags, Demut und Gebet - '(ei)' für die Schwelle zwischen Gewordenem und Werdendem - 'T' für Verbindung (zwischen Horizontalem und Vertikalem im grafischen Bild), für Brücke und Träger. Insgesamt sind 7 verschiedene Parts in Vorbereitung.