BAXACPEKTE

 

 

 

baxacpekte (2012)

for 12 (16) part choir and live-tape
commissioned by Basler Vokalsolisten, Sebastian Goll (dir)
Duration: 12'
Manuscript / CD

commission supported by

 

Programm der Uraufführung

 

Allgemeine Erläuterungen

baxacpekte ist ein Auftragswerk der Basler Vokalsolisten. Der Titel liest sich deutsch 'Bach-Aspekte' und bezieht sich auf die Verwendung der Intervallstruktur des Motivs b-a-c-h. Das Werk funktioniert wie ein Mobile, dessen Rückgrat definiert ist, im konkreten Aufführen aber dem Augenblick spielerisch angepasst werden soll. Dessen Bausteine sind 3 vierstimmige Gruppen und ein Zuspielband. Während das Zuspielband den Anfang und (prinzipiell) den Schluss des Stückes definiert, werden die Einsätze der Stimmgruppen durch den Dirigenten gemäss der beigelegten Formskizze ausgelöst. Die ersten beiden Gruppen (Chor I und II) können chorisch besetzt werden, die dritte Gruppe (Solistenquartett) ist solistisch zu besetzen. Das Zuspielband ist als Stereomix im Audio-CD-Format der Partitur beigelegt. Ggf. können die einzelnen Spuren separat geliefert werden, um das Band live zu mischen. Evt. Zeitangaben sind Richtwerte und nicht präzis an das Tonband gebunden. Diese geben vielmehr Proportionen wieder, die im Wesentlichen einzuhalten sind.

Chor I. Chor I kann alternativ zu SATB mit AATB besetzt werden. Die 18taktige Wiederholungsschlaufe dauert vom ersten Einsatz bis zum Ende des Zuspielbands. Die vier Stimmen sind immer rhythmisch aufeinander bezogen. Auf ein Ineinanderfliessen der Stimmfarben ist besonders zu achten.

Chor II. Funktioniert wie ein freies Form-Element, das 2-3x im Verlaufe des Stückes vom Dirigenten ausgelöst wird. Der Chor II ist mit SATB besetzt. Er kann sich ggf. im Raum bewegen und seine Einsätze von verschiedenen Orten singen. Ein Durchlauf dauert 16 Takte. Auf einen schwebenden Klangcharakter ist besonders zu achten. Optional können zwei 4stimmige Gruppen gebildet werden (vergleiche dazu die Formskizze).

Solistenquartett. Kann statt mit SATB auch mit SSTB besetzt werden. Die vier Solisten sind rhythmisch unabhängig, ihre Stimmen werden in verschiedenen Tempi gesungen. Die Stimmen des Solistenquartetts bestehen aus zwei Teilen, die den beiden Strophen des unten abgedruckten Gedichtes entsprechen. Auch wenn die Tempi der 4 Solistenstimmen verschieden sind, die Einsatzreihenfolgen (S/B-T-A bzw. A-S/T-B) sind einzuhalten. Obschon jeder der 4 Solisten unabhängig musiziert, muss er sich in ein bewusstes klangliches Verhältnis zum Ganzen stellen.

Willst du dein Herz mir schenken,
so fang es heimlich an,
dass unser beider Denken
niemand erraten kann.
Die Liebe muss uns beiden
allzeit verschwiegen sein,
drum schließ die größten Freuden
in deinem Herzen ein. (J.S. Bach)

Zuspielband. Definiert den Anfang und prinzipiell den Schluss des Stücks, es sei denn, die Solisten singen ihre Stimmen über das Ende des Zuspielbands hinaus. In diesem Fall endet das Stück mit dem Schlusston des letzten Solisten. Dessen Material verarbeitet die Intervallstruktur des Motivs b-a-c-h und verwendet eine verzerrte Choraleinspielung.

 

Hörbeispiel

Basler Vokalsolisten, Sebastian Goll (dir)

 

Partiturbeispiele

 

 

Kontakt