PRESS REVIEWS (singer)

Westdeutsche Allgemeine (WAZ):
'unerschöpfliche stimmliche Ausdrucksmöglichkeiten, ein Grenzgänger.'
z(ei)T-en UA

Badische Neueste Nachrichten (BNN), Karlsruhe:
'hervorragend starker Ausdruck.'
(Kagel, Revolution Speech)

Badische Neueste Nachrichten (BNN), Karlsruhe:
'perfekte Stimmbeherrschung und stimmakrobatische Glanzleistung.'
(Töpp, à rien)
s.p.r.a.c.h.l.o.s.

Frankfurter Allgemeine (FAZ):
'ungeheuer cool, überlegener Dardanus'
(Rameau, Dardanus)

Süddeutsche Zeitung, Stuttgart:
'äusserst feinsinnige Wiedergabe.'
(Escher, Hortulus, world premiere)

Duisburger:
'aussergewöhnlicher Sänger, mutiges Programm.'
z(ei)T-en UA

Rheinische Post, Düsseldorf:
'ungeniert und konsequent'
(ensemble pipelife+)

Opernwelt:
'stilsicher'
(Rameau, Dardanus)

Rheinpfalz, Kaiserslautern:
'schön, schräg, atemberaubend, makellos'
(Palindrome in der Musik)

Südhessische Post:
'frecher, hinreissend-köstlicher Siegfried.'
(Straus, Die lustigen Nibelungen/Siegfried)

Badische Zeitung, Freiburg:
'vorbildliche Stimm- und Klangkultur'
(Scarlatti, Stabat Mater)

Südkurier:
'brillant, hinter- und tiefgründig'
s´sch mr alles 1 Ding

Der Bund, Bern:
'eigenwillig, vielschichtig und in jeder Lage souverän.'
(Mouthon, Air à l'en verre, world premiere)
YouTube

Neue Zürcher Zeitung (NZZ):
'feinste Klangwelten, höchste Intensität.'
(IGNM Zürich, Werke von Rosenmann, Lehmann, Tedde)

Neue Zürcher Zeitung (NZZ):
'verspielt, poetisch, riskant.'
(Käser, es dünkt mein härz mich lang chli färn, world premiere)

Neue Zürcher Zeitung (NZZ):
'genialisch verdichtet.'
(Mouthon, Air à l'en verre, world premiere)
YouTube

Neue Zürcher Zeitung (NZZ):
'sensationell, intelligent, schlagkräftig.'
(UMS 'n JIP, Four)
more

Schweizer Musikzeitung (SMZ):

'nichts weniger als sensationell.'
(UMS 'n JIP, Einer)
more

Blick:
'kraftvolle Persönlichkeit und faszinierende Präsenz'
(Irman/Schweiger poem ohne held, world premiere)

Blick:
'bezaubernd, betörend.'
(Mouthon, Air à l'en verre, world premiere)
YouTube

Schweizer Illustrierte (SI):
'Volkslieder nach Marthaler-Art.'
s´sch mr alles 1 Ding

Basler Zeitung (BaZ):
'hervorragend besetzt'
(Im Zeichen der Schildkröte, Henneberger/Porten)

Tages-Anzeiger Zürich (TA):
'fantasievoll, hintersinnig.'
(Käser, es dünkt mein härz mich lang chli färn, world premiere)

Tages-Anzeiger Zürich (TA):
'wohltuend grotesker Witz'
Whitby/Beuschel, Dirty Dishes

Tages-Anzeiger Zürich (TA):
'beeindruckendes Engagement und Professionalität.'
(Schoeck, Das stille Leuchten)

Ensuite:
'schlicht umwerfend, mitreissend'
(Porten, Lebelight, Tonhalle Zürich)

Walliser Bote (WB):
'eindrücklicher Umfang, Fülle und Eindringlichkeit'
(Liederabendreihe)

Walliser Bote (WB):
'faszinierende Ausstrahlung und Verve.'
(Liederabend 'freundliche zone')

Walliser Bote (WB):
'perfektes Spiel und Gesang'
(Kalman, Gräfin Mariza)

Walliser Bote (WB):
'exquisit'
s.p.r.a.c.h.l.o.s.

Walliser Bote (WB):
'leise Kunst vs. lauter Alltag, surreal.'
vOlchschOscht

Walliser Bote (WB):
'übertrifft sich an Witz und Farben'
(Strauss, Eine Nacht in Venedig)

Luzerner Zeitung (LZ):
'brillante Wandlungsfähigkeit, Aberwitz und Ironie'
(Audienz auf Schloss Rütli)

Schaffhauser Nachrichten:
'samtweich, mühelos.'
(Escher, Hortulus, world premiere)

Brückenbauer:
'verblüffend.'
s´sch mr alles 1 Ding

RSR Espace 2:
'humour rossinien, irrévencieux et plein de tendresse'
s´sch mr alles 1 Ding

Zürcher Oberländer:
'hinreissende und packende Interpretation'
(Porten, lebelight & 4 x 100 Takte Shakespeare)
UMS 'n JIP

dissonanz / dissonance (Swiss Contemporary Music Revue):
'der Höhepunkt des Festivals'
(world premieres by Gysin, Zurbriggen, Mayer-Spohn, Hagen)
UMS 'n JIP

dissonanz / dissonance (Swiss Contemporary Music Revue):
exzellente Wiedergabe und hochgeladene Emotionalität"
UMS 'n JIP, One







PRESS REVIEWS (composer)

Südkurier: 
'brillant, hinter- und tiefgründig' (Germany premiere polymetric folk song arrangements 's' sch mr alles 1 Ding') s´sch mr alles 1 Ding

Der Bund, Bern: 
'neue Musikformen, die mal konzertant, mal discoesk die Grenzen von U- und E-Musik ausloten' ('p.h.werte', ONO Bern)

Neue Zürcher Zeitung (NZZ): 
'feinste Klangwelten, höchste Intensität.' (world premiere 'tryptichon I & II', IGNM Zürich) 

Neue Zürcher Zeitung (NZZ): 
'sensationell, intelligent, schlagkräftig.' (world premiere UMS 'n JIP 'Four') more

Schweizer Musikzeitung (SMZ): 
'nichts weniger als sensationell.' (world premiere UMS 'n JIP 'Einer') more

Basellandschaftliche Zeitung: 
'Eine herrliche Farce - in allen Varianten des Ernstes, der Heiterkeit, der Parodie und des irren Verzücktseins.' (world premiere 'don qvixote readymade', Gare du Nord Basel)

Schweizer Illustrierte (SI): 
'Volkslieder nach Marthaler-Art, wirkungsvoll arrangiert.' (world premiere polymetric folk song arrangements 's' sch mr alles 1 Ding') s´sch mr alles 1 Ding 

Basler Zeitung (BaZ): 
'die interessantesten kompositorischen Wege des Abends, geschickt montierte Patterns' (Im Zeichen der Schildkröte, world premieres 's.o.y.f.', 'bukowskiskizzen', Unternehmen Mitte Basel, Jürg Henneberger (dir))

Tages-Anzeiger Zürich (TA): 
'augenzwinkernder Meta-Cage als postmoderner Genuss, mild absurd, wunderbar homogen' (world premiere 'about silence', Kunsthalle artefiz Zürich) about silence

Tages-Anzeiger Zürich (TA): 
'wohltuend abstrakt, grotesker Witz' (world premiere stage music for Dirty Dishes, Kulturmarkt Zürich) Whitby/Beuschel, Dirty Dishes 

Walliser Bote (WB): 
'exquisite Eigenkompositionen und Wiedergabe.' (world premiere vocal solo performance s.p.r.a.c.h.l.o.s.) s.p.r.a.c.h.l.o.s. 

Walliser Bote (WB): 
'leise Kunst vs. lauter Alltag, surreal.' (world premiere folk song arrangements vOlchschOscht) vOlchschOscht

Walliser Bote (WB): 
'ein rockiges Bonmot darüber, wie Paris Hilton von ihrem eigenen Haustier gebissen wird' (world premiere 'p.h.werte', Forum Wallis)

Walliser Bote (WB): 
'besinnliches Piano und Pianissimo, mehrstimmig ausfächernde Sekunddissonanzen, ein faszinierendes Stück!' (Gebet 'Du bist Anfang und Ende', 1st prize Int. Swiss Choral Federation Composition Contest 2004)

Walliser Bote (WB): 
'neuartig, ver-rückt, originell, sorgfältig, virtuos, anregend' (folk song arrangements vOlchschOscht) vOlchschOscht

Walliser Bote (WB): 
'einer mystischen Harmonik verpflichtet' Gebet XXI 

Walliser Bote (WB): 
'ein zartes, fein orchestriertes Werk, in welchem Minimal Patterns kaleidoskopartig gegeneinander verschoben werden.' (world premiere string quartet I 'about silence', Quatuor Fayno, Forum Wallis) 

Luzerner Zeitung (LZ): 
'brillante Wandlungsfähigkeit, Aberwitz und Ironie' (Audienz auf Schloss Rütli, world premiere Swiss Folk Song arrangements) 

Glückspost: 
'ein absolutes Must' (world premiere polymetric folk song arrangements 's' sch mr alles 1 Ding') s´sch mr alles 1 Ding

Brückenbauer: 
'verblüffender Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne.' (CD release 's' sch mr alles 1 Ding') s´sch mr alles 1 Ding

RSR Espace 2: 
'humour rossinien, irrévencieux et plein de tendresse' (CD release 's' sch mr alles 1 Ding') s´sch mr alles 1 Ding

Zürcher Oberländer: 
'geistreiche, fantasievolle und vergnügliche Kompositionen' (world premiere 'en-enem', Zürich)

dissonanz / dissonance (Swiss Contemporary Music Revue): 
'Höhepunkt des Festivals' (world premiere 'p.h.werte', Forum Wallis)

dissonanz / dissonance (Swiss Contemporary Music Revue): 
'die integrierten Partiturseiten liessen Hagens nichtlineare Notation beispielhaft nachvollziehen' (world premiere 'kreise', exhibition 'entropie ist schön, das gegenteil ist schön' with rolf schroeter and eugen gomringer) kreise

Marchanzeiger: 
'raffiniert verzerrt.'
s´sch mr alles 1 Ding 

Toggenburger Nachrichten: 
'Arrangements mit einem köstlichen Mix aus Ironie, verhaltenem Spott und erheiternden wie virtuosen Nebeneffekten - modern, abrupt, temperament- und gefühlvoll'
s´sch mr alles 1 Ding 

Toggenburger: 
'an Originalität kaum zu überbieten, mutig, frisch und frech, innig und schalkhaft, überspitzt und schräg - eine ausgefeilte Gratwanderung'.
s´sch mr alles 1 Ding 

March Höfe Zeitung: 
'Volkslieder packend, witzig und unerwartet interpretiert und durch Verfremdungen und seltsame Verschiebungen für ein modernes Verständnis zugänglich gemacht. Die Arrangements arbeiten die Abgründigkeit romantischer Lieder (Lindenbaum, das zerbrochene Ringlein) vorbildlich heraus. ...und manchmal kann die Verschiebung auch verblüffend weit in eine surreale Skurrilität getrieben werden: etwa dann, wenn aus 'Alli mini Äntli' ein minimalistisches Sado-Maso-Stück wird.'
s´sch mr alles 1 Ding 

Zalp: 
Frech aus dem Maul. Javier Hagen hat sich an unser altbekanntes Liedgut aus der Schulstube gewagt und frech – zum Teil schamlos – interpretiert. Takte werden verschoben, Melodien verrückt. Ein Reigen gelungener Arrangements, die verwirren. Beruhigend, dass sie von einem «Internationalen» stammen. Javier Hagen ist am Mittelmeer und im Wallis aufgewachsen, studierte in Deutschland, Italien und der Schweiz und spricht sechs Sprachen und singt weitere dazu. Solch ein Mann darf sich an «Oh Tannenbaum» wagen. (CD release 's' sch mr alles 1 Ding')
s´sch mr alles 1 Ding 

3-land-info.de: 
'eine maritime Liebeserklärung aus den Bergen an das Leben' (ringacker mobiles) 
Der beste Platz der Welt







INTERVIEWS


Kai Geiger, Art Tourist 5/2019 (German)

 



Daniel Fueter & Maria Porten, Laudatio, Prix de la Culture, Etat du Valais 12/2013 (German/French)




Martin Germann, Rote Anneliese 1/2017 (German)
 



Lothar Berchtold, Walliser Bote 12/2013 (German)
 






Sebastian Glenz, Walliser Bote 4/2013 (German)
 



Camilo Irizo, Espacio Sonoro 10/2017 (Spanish)










PRESS REVIEWS COMPILED BY YEAR (pdf)

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010