PATER NOSTER A 12

 

 

 

pater noster à 12 (2007)

for 12 part vocal ensemble (SSS-AAA-TTT-BBB)
Commissioned by Basler Vokalsolisten, Sebastian Goll
Duration: 16' 00"
Manuscript

 

 

Programm der Uraufführung

Pater Noster (2007)
for 12-part mixed choir, commissioned by Basler Vokalsolisten
WP 10/2007 Basel/Brugg, Basler Vokalsolisten, Sebastian Goll (dir)

 

 

Verwendete Texte

Pater noster, qui es in caelis:
sanctificetur nomen tuum.
Adveniat regnum tuum.
Fiat voluntas tua, sicut in caelo, et in terra.
Panem nostrum catidianum da nobis hodie.
Et dimitte nobis debita nostra,
sicut et nos dimittimus debitoribus nostris.
Et ne nos inducas in tentationem,
sed libera nos a malo.
Quia tuum est regnum et potestas et gloria
in saecula.
(...)

aus: Psalm 2

Quare fremuerunt gentes, et populi meditati sunt inania ?
(...) Dirumpamus vincula eorum, et projiciamus a nobis jugum ipsorum.
Qui habitat in caelis irridebit eos, et Dominus subsannabit eos.
Tunc loquetur ad eos in ira sua, et in furore suo conturbabit eos.
(...) Prædicans praeceptum ejus.
Dominus dixit ad me : Filius meus es tu ; ego hodie genui te.
(...)

(Pater, Pater...)

Amen.

 

 

Kommentar

'pater noster à 12' ist ein Auftragswerk der Basler Vokalsolisten. Einer durchgehenden, solistisch im Tenor abwechselnden Invokation des 'Pater' sind a) eine gesummte Aureole im Sopran und Bass und b) die Rezitation des 'Pater Noster' im Alt gegenübergestellt. Das Fragemotiv im Tenor ist ein Kontinuum über das ganze Stück, zweifelnd wie sanft wiegend zur selben Zeit. Die Rezitation des Vaterunser hält bei der Zeile 'Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, von Ewigkeit ...' inne und behält sich die Schlusswort '...zu Ewigkeit' vor. Die Ewigkeit wird nachempfunden, gleichzeitig aber auch in Frage gestellt, sobald sich der Chorklang auffächert und Abgründe freilegt, welche in den Auszügen aus dem Psalm 2 verbalisiert werden.

 

 

Hörbeispiel

Basler Vokalsolisten, Sebastian Goll (dir)

 

 

Partiturbeispiele

 

 

 

Kontakt